Worte  Werke  Werte
  Berufsbildende Schule Technik    Idar-Oberstein

 

  Harald - Fissler - Schule

 
 
 

Berufliches Gymnasium

     Fachrichtung: Technik
     Schwerpunkt: Umwelttechnik

     Informationen für Schüler des TG
     Info-Veranstaltung am 27.01.2017        
     Handreichung  - Hinführung zum wissenschaftlichen Arbeiten
     Interview mit einem ehemaligen Schüler des TG
     Übersicht Informationen zum TG


      vgl. auch 

 


1.       Zielsetzung

Das berufliche Gymnasium führt in Vollzeitform (3 Jahre) als Gymnasiale Oberstufe mit berufsbezogenen Bildungsinhalten zur Allgemeinen Hochschulreife.

2.       Gliederung und Dauer des Bildungsganges

Das Berufliche Gymnasium umfasst die Jahrgangsstufen 11 bis 13. Es gliedert sich in die Einführungs- und Qualifikationsphase. Der Unterricht findet in der Einführungsphase im Klassenverband statt.
Die anschließende Qualifikationsphase ist in Kurse gegliedert, welche an Jahrgangsstufen gebunden sind. Die Abiturprüfung wird im 2. Schulhalbjahr der Jahrgangsstufe 13 durchgeführt.
        
 
3.       Aufnahmevoraussetzungen

In das Berufliche Gymnasium kann aufgenommen werden, wer den qualifizierten Sekundarabschluss I (Mittlere Reife) oder einen gleichwertigen Abschluss mit einem Notendurchschnitt (arithmetisches Mittel aus den Zeugnisnoten der Pflicht- und Wahlpflichtfächer) von mindestens 3,0 besitzt, wobei keines der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik schlechter als ausreichend bewertet sein darf.

 4.       Unterrichtsfächer

In der Jahrgangsstufe 11 werden die Fächer Deutsch, Mathematik,
1. Fremdsprache, 2. Fremdsprache, Religion, Sport, Gemeinschaftskunde, Informationsverarbeitung, Technik, Chemie, Physik / alternativ Biologie, ggf. ein Wahlfach unterrichtet.

5.       Abiturprüfung              

Es gilt die Abiturprüfungsordnung in der jeweils gültigen Fassung. Anmeldung Anmeldungen können in der Regel bis zum 1. März an die Berufsbildende Schule Technik gerichtet werden.4. Stundentafel der Einführungsphase:

A. Pflichtfächer     

Technik (K) 5
Deutsch (K) 4
Mathematik (K) 4
Englisch (K) 4
Französisch oder Spanisch (G)1) 3
Religionslehre/Ethik (G) 2
Sport (G) 2
Gemeinschaftskunde (G) 3
Informationsverarbeitung (G) 2
Chemie (G) 2
Physik (G) 2
Biologie (G) 2
  35

B. Wahlfächer     

Nach Möglichkeiten der Schule je Klasse bis zu 2Umwelttechnik sind die Bereiche der Technik, die sich mit den zur Erhaltung und zum Schutz der Umwelt benötigten technischen Geräten und Verfahren beschäftigen, i. e. S. auch die Geräte und Verfahren selbst.²Gemäß dieser Definition ergeben sich folgende inhaltlichen Schwerpunkte, die entsprechend des allgemeinen Lernfortschritts auf die Stufen 11 bis 13 verteilt sind:
  • Technische Kommunikation
  • Bionik
  • Methoden zum Lösen technischer Probleme
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Werkstofftechnologie
  • Automatisierungstechnik
  • Messtechnik
  • Ökologie
  • Energietechnik
  • Störungen der Ökosysteme
  • Halbleitertechnik
  • Gewässerschutz
  • Digitaltechnik
  • Abfallbeseitigung
  • Technische Mechanik
  • Reinhaltung der Luft
Bei der Vermittlung dieser Inhalte wird dem Wandel in der Arbeitswelt(z. B. Abbau von Hierarchien, prozessorientiertes Denken, Teamarbeit) durch integrative Förderung der Schülerinnen und Schüler im Bereich der Schlüsselqualifikationen (Handlungskompetenz) Rechnung getragen.³